Pfarramt & Gesundheit

Altarraum Netzwerk2

Gesund sein und bleiben ist eine grundsätzliche Voraussetzung für den Dienst im Pfarramt. Doch welche Präventionsansätze gibt es hierzu in den Gliedkirchen der EKD? Kann man ggf. voneinander lernen? Diesen Fragen geht das jährliche Forum „Pfarramt und Gesundheit“ nach, das die Akademie der Versicherer im Raum der Kirchen (VRK), der Verband Evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer und die EFAS seit 2017 gemeinsam durchführen. Mit dieser Veranstaltung wollen wir ein Forum für den fachlichen Austausch und zur Vernetzung bieten.

Zielgruppen: Das Forum „Pfarramt und Gesundheit“ richtet sich an Personalverantwortliche und Dienstrechtsreferenten aus den Landeskirchen. Verantwortliche und Engagierte für ein Gesundheitsmanagement in der Kirche sind ebenfalls herzlich willkommen.

Ausblick 5. Forum Pfarramt und Gesundheit 2022

Termin: 28.06.2022, 11.00 - 16.00 Uhr
Veranstaltungsort: Kassel

Rückblick 4. Forum Pfarramt und Gesundheit
"Der Druck ist hoch!" - Gesund bleiben in Veränderungsprozessen

29. Juni 2021 online

Umstrukturierungen, Fusionen, pastorale Neubestimmung und die zunehmende Digitalisierung des kirchlichen Lebens verändern den pastoralen Berufsalltag massiv und lassen den Druck auf Kirche und Einzelne steigen. Wie diese Veränderungsprozesse gestaltet werden können, dass alle Betroffenen dabei gesund bleiben, beschäftigte die 40 Teilnehmenden des 4. Forums Pfarramt und Gesundheit.

Drei Impulsvorträge beleuchteten das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln:

Zunächst informierte Prof. Dr. Georg Lämmlin (Direktor des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD) über die Ergebnisse der internationalen CONTOC-Studie zu den Veränderungen, die durch die Corona-Krise ausgelöst wurden. In seinem Vortrag „‘Online‘ bedeutet Zusatzarbeit!?“ ging er insbesondere auf die die Herausforderungen für die pastorale Rolle ein.

Im 2. Impulsreferat beleuchtete Frau Prof. Dr. Kathleen Otto (Leiterin des Arbeitsbereiches Arbeits- und Organisationspsychologie an der Philipps-Universität Marburg), welche Herausforderungen Veränderungsprozesse in Organisationen für die Gesundheitsprävention mit sich bringen. Transparenz, Kommunikation und Partizipation sind dabei von besonderer Bedeutung.

Abschließend nahm Pastor Andreas Wackernagel (Leiter der Arbeitsstelle Institutionsberatung in der Ev.-Luth. Kirche in Norddeutschland) Veränderungen im Pfarramt in den Blick. Er stellte Beobachtungen und Impulse aus Sicht der landeskirchlichen Organisationsentwicklung dar und betrachtete die „Sandwich-Position“ der Pfarrerinnen und Pfarrer.

In den nachfolgenden Kleingruppen diskutierten die Teilnehmenden aus 15 Gliedkirchen der EKD und der SELK gemeinsam mit den Referierenden, was man tun kann, um Stress bei Veränderungsprozessen abzubauen sowie die Resilienz der Betroffenen zu stärken, und welchen Beitrag Leitungen dazu leisten können.

Veranstaltungsorganisation: Versicherer im Raum der Kirchen – Akademie GmbH
Ansprechpartner: Herr Dr. Georg Hofmeister, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

pfeil Belastungen und Präventionsmaßnahmen bei der Beratung und Seelsorge 

Drucken