Arbeitsmedizinische Betreuung

Beratungsgespraech Arbeitsmedizin web

Im Mittelpunkt der Arbeitsmedizin steht der Erhalt und die Förderung der physischen und psychischen Gesundheit und Leistungsfähigkeit des arbeitenden Menschen. Betriebsärzte und Betriebsärztinnen unterstützen den Arbeitgeber bei dem Ziel, gesundheitsfördernde Arbeitsplätze einzurichten. Nach dem Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) ist jeder Arbeitgeber verpflichtet, Betriebsärzte und Betriebsärztinnen für seinen Betrieb zu bestellen. 
Da die evangelische Kirche aus vielen kleinen „Betrieben“ besteht, sorgt ein externer Dienstleister (BAD GmbH) bundesweit für die arbeitsmedizinische Versorgung. Für den arbeitsmedizinischen Bereich steht jeder Landeskirche ein Koordinator bzw. eine Koordinatorin beratend zur Seite.  Die arbeitsmedizinische Betreuung vor Ort wird durch regionale Gesundheitszentren sichergestellt.

Was macht ein Betriebsarzt oder eine Betriebsärztin?

Ein Betriebsarzt bzw. eine Betriebsärztin berät zur Gestaltung der Arbeitsplätze, führt arbeitsmedizinische Vorsorgen durch und wirkt bei Fragen des Mutterschutzes, des Jugendarbeitsschutzes sowie bei der Eingliederung langzeiterkrankter Mitarbeitenden mit.

Die Säulen der arbeitsmedizinischen Betreuung in der EKD

Saeulen Arbeitsmedizin EKD

 

 

 

 

 

 

Aufgaben des Arbeitgebers

In der kirchlichen Arbeitswelt existieren vielfältige Einflüsse und Belastungen, die die Gesundheit der Mitarbeitenden gefährden können. Jeder kirchliche Arbeitgeber ist gesetzlich verpflichtet, zu ermitteln, welche Gefährdungen bei der Arbeit für seine Mitarbeitenden bestehen, um daraus geeignete Schutzmaßnahmen abzuleiten (Gefährdungsbeurteilung). Im Hinblick auf arbeitsmedizinische Aspekte lässt er sich von einem Betriebsarzt/einer Betriebsärztin beraten.

Damit Sie als Arbeitgeber, als Mitarbeitende und als Mitglied einer Mitarbeitervertretung einen Überblick zu arbeitsmedizinischen Beratungs- und Vorsorgeanlässen erhalten, hat die EFAS einen "Leitfaden zur arbeitsmedizinischen Betreuung in der EKD" herausgegeben.
Dieser erläutert zum einen den Umfang der arbeitsmedizinischen Leistungen im Rahmen des Betreuungsvertrages mit der BAD GmbH und zum anderen die wichtigsten Aspekte der arbeitsmedizinischen Versorgung.

Für die Inanspruchnahme arbeitsmedizinischer Vorsorgen durch die BAD GmbH, steht den Verantwortlichen für die Beauftragung ein Auftragsformular (elektronisch ausfüllbar) zur Verfügung. 

Drucken